Climate Change

Sturmschäden in Europa

 

 

Der Klimawandel ist wahrscheinlich das bekannteste und wichtigste Thema für die europäische Forstwirtschaft.

Heute und in Zukunft spielen der Klimawandel und der  Umweltschutz für uns  eine wichtige Rolle. Folgende Gründe sind maßgebend:

  • Es ist allgemein anerkannt, dass die Vergrößerung der  Waldfläche eine Schlüsselrolle beim Kampf gegen den Klimawandel spielt. Mehr Waldfläche ist unser Hauptanliegen!
  • Der Klimawandel verändert auch die Waldbewirtschaftung. Dies kann auf  unterschiedliche Weise geschehen. Durch ansteigende Temperaturen und Niederschläge verändern sich die Baumartenzusammensetzung, Forstschädlinge und Walderkrankungen und in der Folge die Waldbewirtschaftung. Aber es gibt auch sofortige Auswirkungen , wie z.B. nach den vermehrten Sturmschäden in ganz Europa. Letztlich kann sich auch der  Wildbestand verändern.
  • Jeder ist, bzw. sollte um seine persönliche CO2-Bilanz besorgt sein. Das ist auch für Tubex ein wichtiger Aspekt, da wir Polymer verarbeiten und transportieren und dabei auch Kohlenstoff produzieren. Allerdings stellen wir auch ein Produkt her, das dabei geholfen und sicher gestellt hat, eine halbe Milliarde Bäume und Rebstöcke wachsen zu lassen und zu schützen. Diese neuen Bäume  speichern bedeutend mehr Kohlenstoff als wir emittiert haben.

Sturmschäden in Europa

Die Sturmschäden haben sich in den letzten zehn Jahren gehäuft und sind erheblich stärker geworden. Beispiele davon waren der Lothar (1999) und Kyrill (2007), die beide tausende Hektar Waldfläche in ganz Mitteleuropa zerstörten. Die Auswirkungen dieser Stürme waren mannigfach und erforderten sowohl ein erhebliches Wiederbewaldungsprogramm, als auch eine Neubewertung der zukünftigen Struktur der Wälder. Die Etablierung und der Erhalt von Mischwäldern sowie die Bewirtschaftung als Dauerwald statt Altersklassenwald stehen im Fokus.

Die Wuchshüllen helfen in diesen Situationen, weil sie

  • die erfolgreiche Einbringung neuer Baumarten unter allen Umweltbedingungen - auch bei erhöhten Windständen ermöglichen,
  • die Pflanzung kleiner Sämlinge (20 - 40 cm Sortiment) erlauben, was zu einem stabileren Wurzelwerk führt. Außerdem sind die jüngeren Bäumchen billiger und leichter zu pflanzen.
  • einen Baumartenwechsel durch effiziente Kunstverjüngung ermöglichen, wo die Naturverjüngung entsprechend ergänzt werden muss.

CO2- und Ökobilanz der Tubex Produkte

Tubex hat erst vor kurzem eine unabhängige Ökobilanz erstellen lassen, die eine Fülle von Einflüssen der Wuchshüllen auf die Umwelt behandelt. Bei der Analyse der ökologischen Auswirkungen eines Produktes berechnen die Analysten seinen ökologischen Fußabdruck  von der Wiege bis zur Bahre. Die Analyse von Dr. Cris Arnold zeigt, dass Tubex Wuchshüllen negative Auswirkungen vermeiden und reduzieren, mehr, als sie selbst produzieren. Sie haben also unter dem Strich einen positiven Einfluss auf die Umwelt.